Mini Marmor Gugl Love

Rette den Marmorkuchen

Mini Marmor Gugl

DER Klassiker deiner Kindheit entstaubt

+

+

+

Marmorkuchen ist OUT? Nicht mit diesem Rezept!

Wirklich nichtsahnend blättere ich durch die neuste Ausgabe des Magazins „Nido“ (einer „Neon“ für Leute mit Kindern, von dem selben Verlag wie der „Stern“) und traue meinen Augen kaum: Ein mehrseitiges Geburtstags-Special über Geburtstagskuchen.

Doch der Auftakt schockt: Nicht schon wieder staubtrockener Marmorkuchen. Weg mit dem alten Muff. Hier kommt der schnelle Ersatz und damit eine Latte an mehr oder minder schmackhaften Rezepten. Das ist ja an sich noch nicht so schlimm. Aber könnt ihr euch einen (Kinder-)Geburtstag OHNE MARMORKUCHEN vorstellen? Eine Kindheit ganz ohne Marmorkuchen? Ich ehrlich nicht. Vielleicht bin ich da schon genauso verstaubt wie mein Marmorkuchen… aber das will nicht in meinen Kopf.

+

Es wird aufgeräumt mit staubtrockenem Rezept

Wenn ich meinen Mann frage, was er mit einem Marmorkuchen verbindet – wie auch bestimmt viele weitere unter euch – ist es tatsächlich der staubtrockene Rührkuchen, der schon beim Ansehen bröselt. Nicht so verlockend, hm? Also sinne ich den halben Tag darüber nach, was man dem guten, alten Klassiker Gutes tun könnte, ohne ihn gänzlich zu verändern. Denn in dem Rezept steckt so viel Kindheit und so viel Potenzial. Ich mache mich direkt ans Backen.

Am nächsten Mittag folgt zum Nachtisch die Blindverkostung: Und siehe da – das entmuffte Rezept entpuppt sich als ultrasoft, so gar nicht trocken, extrasaftig und im neuen Gewand absolut abendfein. Und dazu noch nach wie vor mega easy zu backen. Es wird gleich ein zweiter Mini Marmor Gugl verhaftet… statt wie sonst nur in den Bröseln rumzurühren.

Auch die Bewertung meiner kleinen, gnadenlos ehrlichen Kinder Jury fällt extrem positiv aus. Dieses neue Rezept hat total viel Potenzial! Und muss vermutlich morgen aufgrund starker Nachfrage gleich nochmal gebacken werden.

Aber jetzt spanne ich euch nicht länger auf die Folter – zückt eure Kochlöffel, heizt den Ofen an. Denn nach diesem Rezept nennt niemand mehr meinen geliebten Marmorkuchen ein verstaubtes Relikt aus noch verstaubteren Kindertagen!

+

Neues Rezept, neue Optik

So ist das meistens bei den Frauen. Wenn sich was ändert, ändert sich auch mal gern die Optik. Und so komme ich nicht umhin, mich dem derzeitigen absoluten Backtrend zu unterwerfen und diese leckeren kleinen Dinger in Mini Gugl Förmchen zu backen. Falls jemand wissen möchte, wo ich die kleinen Retro Silikonförmchen herhabe: Gibts grad bei Tchibo – und vermutlich, da Trend, auch bei Norma, Aldi, Lidl, … die Liste geht dann mal so weiter… ihr findet schon was.

 

+


+

Das neue Rezept zum Mini Marmor Gugl!

Rettet eure Kindheit, rettet den Marmorkuchen

+

+

Zutaten:

  • 280 Gramm Mehl
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • 50 Gramm zerlassene Butter
  • 40 Milliliter Bio Sonnenblumenöl
  • 2 Esslöffel Vanillezucker mit echter Bourbon-Vanille
  • 120 Gramm feiner, weißer Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 Milliliter Vollmilch 3,5 %
  • 3 Esslöffel Kakaopulver

+

Das Rezept reicht für: 

Das Rezept ist ausreichend für 12 Mini Gugl Förmchen oder 12 Muffins oder 14-16 Cupcakes.

+

Anleitung:

Schnapp dir eine große Rührschüssel und einen großen Rührlöffel oder Schneebesen. Du brauchst für dieses Rezept keine Küchenmaschine oder Handrührer. Heize deinen Backofen auf 180 Grad Heißluft vor und setze auf ein Blech 12 Mini Silikon Gugl Förmchen. Wiege alle trockenen Zutaten ab und gib sie in die Schüssel. Das Mehl kannst du sieben, musst du aber nicht. Jetzt gibst du in die Mitte der trockenen Zutaten die Eier, die Milch, die zerlassene Butter und das Sonnenblumenöl. Nun alles grob durchmischen. Es muss und soll nicht perfekt sein. Nun die Hälfte des Teigs in eine zweite Schüssel füllen und 3 Esslöffel Kakaopulver dazu geben und unterrühren. Wem die Teigmasse nun zu fest ist, kann noch einen Esslöffel Milch hinzufügen. Nochmals gründlich durchrühren. Jetzt die Mini Gugl Förmchen füllen: Zuerst mit Vanille oder Schokolade beginnen, dann als zweite Lage die jeweils andere Geschmacksrichtung darüber verteilen. Mit einer kleinen Kuchengabel in drehenden Bewegungen durch den Teig fahren – so ähnlich, als würdest du Spagetti aufdrehen. Aber nicht zu viel, damit die Teige nicht zu stark durchmischt werden. Die Mini Marmor Gugl rund 18 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen. Am Ende der Backzeit mit einem Holzspieß vorsichtig einstechen und wenn kein Teig mehr daran klebt, ist der Mini Gugl fertig. Klebt noch Teig am Spieß, Backzeit um 3-5 Minuten verlängern. Die Mini Marmor Gugl erst in ihrer Form zehn Minuten abkühlen lassen, dann auf einem Kuchenrost. Anschließend fein mit Puderzucker bestäuben und genießen!

 

+


+

Mini Gugl Leckereien frisch aus dem Ofen

+

+

In weniger als 20 Minuten habt ihr 12 zauberhafte Leckereien gebacken. Der Duft verführt euch und schließt ihr die Augen, seid ihr wieder zurück bei eurer Mama oder Oma in der Küche. Genießt dieses Gefühl!
+

Der Mini Marmor Gugl auf dem Sweet Table

+

+

Mit einem kleinen Hauch Puderzucker wird aus dem kleinen Retro-Küchlein ein stylischer und im Moment absolut trendiger Bestandteil eures Sweet Tables – und für mich kommt der definitiv auf den Ostertisch. Die Schale stammt vom Flohmarkt und ist aus echtem Silber und Bleikristall von WMF – und dazu unschlagbar billig mit 2 Euro (Flohmarkt lohnt sich 🙂 ). Die Perlen sind essbar und aus England. Aber auch auf jedem normalen Teller sieht so ein Mini Marmor Gugl nach viel, viel mehr aus. So ganz ohne Deko & Schnörkel. Schaut selbst und dann backt ihn nach, denn er sieht nicht nur soooo lecker aus, er ist noch viel besser!

+

Kuchenkönigin Mini Marmor Gugl Rezept Klassiker Retro Guglhupf Kinder Kindergeburtstag

+

Liebe Zeitschriftenverleger: Bitte schreibt nicht noch einmal solche Hetzartikel gegen meine Lieblingskuchen. Sonst sehe ich mich genötigt, jede Woche dagegen anzubacken. Und ihr wisst ja – die Marmor Guerilla sollte man nicht unterschätzen.

Ich für meinen Teil verdrücke mich jetzt erst mal mit meinem Schätzchen, so einem kleinen Mini Marmor Gugl aufs Sofa. Verdient ist verdient. Bevor ich morgen aufwache und meine Minis auch noch die letzten gefunden haben!

+

Immer dabei in der Backstube mit Instagram

So – doch noch ein kleiner Nachtrag. Frau wird ja modern (mit Retro-Kuchen 🙂 ). Wenn ihr immer wieder ganz aktuell einen Blick in meine Küche und auf aktuelle Projekte werfen wollt, dann folgt mir doch gern auf Instagram. Oder schreibt mir einen lieben Kommentar – ich würde mich freuen! Einfach hier klicken:

+

instagram

+

One comment

  1. Edwardo says:

    Toller Artikel, gefällt mir gut. Ich habe diesen auf
    Social Media geteilt und einige Likes dazu bekommen. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar