Pingus Pinguin Iglu Torte

Iglu Winterfeeling garantiert

mit dieser super süßen

Pingus Pinguin Iglu Torte

+

+

Happy Birthday wünscht Pingu!

Zum 30. Geburtstag von Björn, dem größten Pinguin-Fan überhaupt, war das Motto der winterlichen Torte Anfang November schnell klar: Auch wenn es draußen nicht nach Winter aussah, machte sich die Kuchenkönigin an die Arbeit, um dieses super süße Iglu und seinen kleinen Bewohner, den kleinen Pinguin zu zaubern…

+

… doch wo steckt jetzt der Kuchen drunter?!

… und obwohl wir noch in der selben Nacht in Urlaub flogen, wurde die Iglu Torte eine Punktlandung. Als Björns bester Freund die Torte abholte, war die Verblüffung groß: „Und wo steckt jetzt der Kuchen drunter?!“

Kein Wunder! Das süße Iglu sah so täuschend echt aus, dass keiner einen saftigen dunklen Schokokuchen mit leckerer Erdbeere-Sahne-Füllung darunter vermutete. Die Überraschung beim Anschnitt der Pinguin Torte war riesig und alle Gäste stürzten sich nach vielen „Ahs und Ohs“ und Blitzlichtgewitter auf die leckere Füllung… denn so etwas hatte noch niemand gesehen oder gar gegessen.

+

Wie backt man eine Iglu Torte, liebe Kuchenkönigin?

Leider war ich an dem Tag so in Eile (jaja, der oben genannte Flug, den ganzen Tag bei der Arbeit und dann noch packen für die Großfamilie), dass ich es ausnahmsweise mal nicht geschafft habe, die Zwischenschritte zu fotografieren. Dafür war aber wenigstens Zeit fürs große Finale, das leckere Endergebnis der Iglu Torte!

Natürlich möchte ich euch hier an dieser Stelle die Bilder nicht vorenthalten!

 

+

So wird die Pinguin Iglu Torte gebacken:

Für das Iglu:

Für das Iglu habe ich einen saftigen Schokoladenboden gebacken. Die eine Hälfte des Teigs backe ich in einer 18 cm Springform, die andere Hälfte in einer Halbkugel-Form.

Nach dem Backen und Auskühlen die Halbkugel gerade schneiden und zusammen mit dem 18 cm Springform-Boden in ca. 2 cm hohe Schichten schneiden. Jetzt der Kuchenkönigin Anleitung für die Füllung einer Torte folgen und das Iglu schichten. Zuerst der 18 cm Tortenboden, dann die Halbkugel obendrauf.

Mit einem scharfen Messer die Konturen der Halbkugel noch auf den obersten Boden des 18 cm Kuchens übertragen, damit die Form fließend ist.

Anschließend die Torte mit einer feinen Schicht Erdbeer-Buttercreme einstreichen, damit sie nicht krümelt.

Jetzt geht es an den Fondant. Rund 750 g weißen Fondant rund 4 mm dick ausrollen und glatt über die leicht gekühlte, gefüllte Torte legen. Zu allen Seiten hin glatt streichen und den unteren Rand mit einem scharfen Messer abtrennen (siehe auch das Kuchenkönigin Tutorial „Eine Torte mit Fondant überziehen“).

Mit der stumpfen Seite eines Messers oder einem Fondant-Tool die Eisblöcke in den noch weichen, weißen Fondant drücken. Anschließend mit azurblauer Lebensmittelfarbpaste gemischt mit wenig Wasser oder Alkohol die Linien nachzeichnen, um den Eisblöcken mehr Tiefe zu verleihen.

Aus hellblauem Fondant einen Kreis ausstechen und auf die absolut obere Mitte des Kuchens auflegen. Dann aus weißem Fondant einen Streifen schneiden und darum legen.

Eine Tür aus hellblauem Fondant ausschneiden und vorne unten anbringen. Ebenfalls einen weißen Streifen Fondant darum platzieren.

Das Iglu nach belieben mit Schneekristallen, Eisbällchen aus weißem, gerollte Fondant oder ähnlichem verzieren.

Ta Da – fertig – euer eigenes Iglu….

+

Das Cake Board verzieren

Wie ihr ein super winterliches Cake Board dekoriert, erfahrt ihr hier im Kuchenkönigin Tutorial „Cake Board dekorieren“!

+

Der kleine Pinguin Pingu

Wie jede Figur der Kuchenkönigin ist natürlich auch der süße, kleine Pinguin Pingu völlig von Hand geformt und ein absolutes Unikat. Er ist aus Fondant hergestellt und anschließend mit Lebensmittelfarbpaste und Lebensmittelfarbpulver von Hand bemalt…

+

Die Kuchenkönigin und Pingu wünschen

alles Gute zum Geburtstag

und

euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar