Rhenania Turm Torte

Rhenanen Turm Torte

Zum 188. Stiftungsfest

des Corps Rhenania Tübingen

+

Kuchenkönigin Corps Rhenania Stiftungsfest Tübingen Turm Kuchen+

Ein rauschendes Sommerfest hoch über Tübingen

Die Studentenverbindung Corps Rhenania zu Tübingen feiert ihr 188. Stiftungsfest. Grund genug, mich an einem phänomenal großen Kuchen zu probieren! Das ehrgeizige Ziel: Das gesamte Verbindungshaus aus Kuchen nachzubauen. Schon seit mehreren Jahren hatte ich diese verlockende Vorstellung, so ein schönes Schloss, die Rhenanen-Burg aufmampfen zu können… doch 2015 sollte der Plan tatsächlich Wirklichkeit werden.

+

Beim Grillfest kommt uns die zündende Idee

Die engagierten, jungen Studenten sind bei uns zwei Wochen zuvor beim Grillfest eingeladen. Spätestens als sie vom leckeren Erdbeer-Mascarpone-Sahne zum Nachtisch kosten, sind sie von der Idee hin und weg. Gemeinsam spinnen wir am großen Plan – bisher sind 100 Gäste geladen. Umgerechnet würde dies in etwa 6-7 Torten ausmachen.

+

Auf geht`s das Projekt Burgkuchen beginnt!

Ich mache mich also an die Arbeit und backe Kuchen um Kuchen. Dann kommt der Anruf – es werden eher 150 Gäste… also, nochmal den Ofen anheizen und die nächste Schicht backen. Überall stapeln sich bei uns die in Frischhaltefolie eingeschlagenen Rohkuchen – bereit zur Veredlung mit feinster Füllung. Gebacken habe ich mehrere Buttermilch-Böden, Zitronen-Tortenboden, dunkle Schokoladenböden und Karottentorte (Rezepte gibts mit einem Klick zum Nachbacken!)….

Zum Backen musste ich notgedrungen in den Keller umziehen. Mein Mann hat mir rettend aus einer Schreibtischplatte und zwei Böcken einen großen Tisch gebaut. Denn es ist unmöglich in meiner Küche zu arbeiten. Dort muss ich beim Backen bei knapp 45° im Schatten den Ventilator im Dauerbetrieb laufen lassen… und selbst im Keller hat es 22°…

…. und das Drama nimmt seinen Lauf…

+++

Der heißeste Tag des Jahres und … der Traum schmilzt bei 40° im Schatten! Oh Gott!

Draußen bricht der heißeste Tag des Jahres an. Und drinnen bricht meine kleine und große Kneipe zusammen. Ich stehe kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Bei knapp 20 Grad im Keller trägt meine Buttercreme nicht mehr zur Stabilität bei. Nach einer kurzen Episode der Verzweiflung – dann muss Plan B her!

+

Plan B – ein riesiger Turm & eine Flagge müssen her

+

Ich beschließe das Herzstück der Rhenanenburg zu Tübingen zu bauen. Den Turm. Rund 60 cm hoch und knapp 20 cm im Quadrat misst der fertige Burgturm. Auf drei Etagen und mit knapp 13 Kilo Kuchen sucht der Turm seinesgleichen!

Die Torte wird mit handgefärbtem Fondant vom Pati Versand und Farbpaste in graphitschwarz, rot und azurblau verkleidet:

Ich verwende zum gestalten der Mauern eine Prägematte von Wilton.

+

Darunter verstecken sich drei unglaublich leckere Etagen mit folgenden Torten:

Ganz unten zaubere ich meine neuste Kreation – eine dunkle Schokoladentorte mit Pistazien und feinherber Schokoladenmousse. Ummantelt von feinster Pralinenbuttercreme.

In der Mitte ein Vanille Buttermilch Tortenboden mit frischer Weinberg-Pfirisch-Mango-Maracuja-Mascarpone-Creme und Zitronenbuttercreme.

Ganz oben getoppt von einer Zitronentorte mit luftig, leichter, erfrischender Zitronen-Sahne.

Der Vorturm (Seniorbalkon) sowie die Flagge besteht aus einer Karottentorte.

Alle Rezepte findet ihr zum Teil schon hier auf der Kuchenkönigin Seite bzw. werden bald online sein!

+

Ta da – das fertige Meisterwerk!

+

Auf dem Verbindungshaus steht der Kuchen zur Bewunderung. Nahezu ehrfürchtig wird er bestaunt – viele glauben anfangs gar nicht, dass es sich tatsächlich um einen Kuchen handelt (und suchen den Kuchen vergebens). Als diese erfahren, dass man ihn essen kann, traut sich keiner den ersten Schnitt zu vollführen. Und so teile ich den Kuchen und siehe da…. keine 20 Minuten später ist kein Krümel mehr übrig. Die Kinder essen sogar das Gras vom Cake Board, dass ich mit Lebensmittelfarbe grün eingefärbt und mit Puderzucker und Wasser aufgeklebt habe – ein super toller Effekt!

+

Nächstes Jahr gibt es die ganz, ganz große Torte!

Ich freue mich nachträglich fast, dass es mit dem noch größeren, noch perfekteren Kuchen aufgrund der Hitze nicht geklappt hat. So bleibt die Herausforderung auch im nächsten Jahr erhalten – das gesamte Verbindungshaus in Torte zu gestalten! Und ich freue mich bereits riesig darauf!

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, eure Kuchenkönigin 

Katrin

Schreibe einen Kommentar