Vintage Frühlings Blüten

Der Vintage Frühling kann beginnen

Zartes Blüten Bouquet

Zuckerblüten Tutorial

+

Kuchenkönigin Tutorial Vintage Frühlings Blüten Bouquet Zuckerblumen Zuckerblüten Fondant Gumpaste Blütenpaste Tutorial Rezept

 

+

Ein lieblicher Vintage Frühlingsgruß, der nie welkt

Mithilfe dieses umfangreichen Zuckerblüten Kuchenkönigin Tutorials könnt ihr erlernen und erleben, wie solch ein wunderschöner kleiner Frühlingsstrauß aus Ranunkeln, Narzissen, Hyazinthen und Primeln entsteht. Ihr könnt wie ich in diesem Zuckerblüten Tutorial die einzelnen Blüten zu einem Strauß binden oder sie einzeln als frühlingshaftes Highlight auf euren Kuchenkompositionen oder Cupcakes zur Geltung bringen. Dieses süße Sträußchen habe ich für meine Schwester gefertigt, da ich es immer so schade finde, dass die herrlichen Frühjahrsblüten so schnell in der Vase welken. Dieses Vintage Frühlingsbouquet hingegen wird niemals welken und kann so lange wie gewünscht in Ehren gehalten werden.

+

Ist das Sträußchen etwa tatsächlich essbar?

Dieses ist eines von zahlreichen Kuchenkönigin Tutorials rund um das Thema „Zuckerblüten“. Ich habe die Blüten auf Blumendraht gebunden, um sie zu arrangieren. Man kann sie also nur teilweise essen und ich würde es nicht empfehlen. Dennoch sind die daraus entstandenen Blüten absolut unbedenklich, wohingegen die Originale nie auf einer Torte dekoriert werden dürften, da sie zum Teil sogar giftig sind (wie z.B. Narzissen)!

Möchtest du, dass man die Blütenpracht gefahrlos verspeisen kann, empfehle ich dir Schaschlikspieße oder Zahnstocher in den Blütenmitten, um diese später auch seitlich und stabil an deiner Torte zu befestigen. Du kannst sie natürlich auch ganz ohne Halterung herstellen und nach dem Trocknen mit Royal Icing ankleben oder einfach auflegen. So habe ich es beispielsweise bei den Ranunkeln für „Stellas Stern Torte“ gemacht.

+

Welche Torte steckt unter dem Vintage Bouquet?

+

Perfekter Genuss.

Perfekter Genuss.

Bei der Vintage Frühlings Torte für meine Schwester habe ich mich von alten Kreidetafeln oder Chalkboards inspirieren lassen. Das schiefergrau bis schwarz gibt einen wunderschönen Akzent und Kontrast zu den zarten Farben des Vintage Frühlingsstraußes und lässt diesen noch mehr leuchten. Wie ihr euren Kuchen wie eine Kreidetafel eindeckt, erfahrt ihr in den kommenden Tutorials.

Leckere Karottentorte als kleiner Frühlingsbote

Unter dem Design der Vintage Frühlings Torte steckt ein leckerer, saftiger Karottenkuchen. Diesen habe ich nach dem Kuchenkönigin Rezept für Karottentortenboden gebacken und dieses mal noch mit sanfter Feigenmarmelade gefüllt und mit Pfirsichbuttercreme ummantelt.

+


+

Hier geht´s zum Rezept für

Karottentorte mit Feige & Pfirsich

+

Butter Torte Schlagsahne Kitchen Aid Kuchenkönigin Mascarpone Exotik Creme

 

+


+

Das brauchst du für die Frühjahrsblüten:

+

  • Blütenpaste weiß, z.B. von Pati Versand
  • Lebensmittelfarbpaste in indigoblau, fuchsie, waldgrün, sonnengelb und apricot
  • Lebensmittelfarbpulver in Light Green Lustre Dust von Sunflower Sugar Art
  • Silikon Mould für kleine Blüten, z.B. Pati Versand
  • Esskleber
  • Royal Icing in fest, sonnengelb gefärbt
  • Fondant Werkzeuge, Cell Pin, Modelliermatte
  • Rollholz aus Silikon
  • Ausstecher für Rosenblütenblätter, z.B. von Pati Versand
  • Staubgefäße in weiß für Zuckerblüten, Pati Versand
  • Blattausstecher, z.B. Mini Fantasy Leaf Cutter Set von Sunflower Sugar Art
  • Floristenband in wahlweise hell oder dunkelgrün
  • Zuckerblütendraht in weiß oder grün in stark (20G) und zart (24-26G)

+


+

Ranunkeln

Ranunkel, Ranunkel, lass deine Blüten blühen

+

Ich beginne mit den wunderschönen Ranunkeln in rosa, grün und gelb. Dafür habe ich am Abend zuvor eine etwa haselnussgroße Kugel aus zartgelber Blütenpaste gerollt. Dann einen kräftigen, weißen Blütendraht (20 Gauge) zu einem Häkchen geformt, in Esskleber getaucht und in die Basis der Kugel gesteckt. Anschließend habe ich die noch weiche Oberseite in meine Silikonmould für kleine Blüten gedrückt, um ihr ein schönes Aussehen zu verleihen. Den Stempel habe ich darüber hinaus ein wenig mit Lustre Dust in grün bestäubt. Die Blütenstempel der Ranunkel habe ich über Nacht trocknen gelassen. Eine Trockenzeit von mindestens sechs Stunden erhöht deutlich die Stabilität und deine Freude am Gestalten 🙂

Am nächsten Tag habe ich eine kleine Menge kräftig fuchsienfarbener Blütenpaste dünn (1-2 mm) ausgerollt. Diese habe ich mit dem kleinsten Rosenblütenblattausstecher ausgestochen und auf ein Schaumstoffpad gelegt. Anschließend solltest du die Blätter am Rand ein wenig ausdünnen und durch leichten Druck in die Mitte wellen.

Mit Esskleber wird in Runden und immer um ein Drittel überlappend die erste Blütenblattreihe um den Stempel geklebt. Das letzte Blütenblatt wird vorsichtig unter das erste geschoben.

+

+

Ist die erste Runde Blütenblätter fest geworden, verdünnst du die rosa Blütenpaste mit ein wenig weißer Blütenpaste zu einem helleren Farbton. Dann erneut ausrollen und mit dem kleinsten Rosenblattausstecher wiezuvor ausstechen, ausdünnen, wellen. Anschließend erneut spiralförmig und überlappend anbringen. Dieses Mal jedoch die Blütenblätter etwas steiler stellen, damit sich die Ranunkelblüte öffnet.

Kuchenkönigin Tipp: Du profitierst enorm, wenn du jede Blattreihe ungefähr 2 Stunden trocknen lässt. So kann sich deine Blüte nicht mehr verformen.

+

Mittlerweile weißt du, wie der Hase läuft, oder? Du verdünnst mit etwas weißer Blütenpaste erneut die Blütenpaste aus der zweiten Runde Blütenblätter. Dann rollst du diese wieder dünn aus, greifst aber zu einem Rosenblütenblattausstecher, der ein oder zwei Nummern größer ist als bisher. Probiere den Effekt mit einem Blatt aus (einfach kurz dranhalten) und wähle nach Belieben eine Größe aus. Erneut ausdünnen, wellen, in Spiralen und zu einem Drittel überlappend ankleben. Das letzte Blatt wie gewohnt unter das erste Blütenblatt der Reihe schieben.

Diesen Schritt wiederholst du nun noch einmal oder so oft bis dir die Größe deiner Ranunkel gefällt. Meine Ranunkeln haben auf der Torte zwei Größen: Je zwei Ranunkeln mit drei Reihen Blütenblättern und je zwei mit vier Reihen Blütenblättern.

Mit den Fingerspitzen kannst du jetzt noch die äußere Blattreihe ein wenig nach außen zupfen, damit sich die Blüte noch schöner öffnet. Am besten lässt du dein kleines Prunkstück nun noch einmal über Nacht trocknen und umwickelst dann am nächsten Tag den Drahtstil mit etwas hell- oder dunkelgrünem Floristenband.

+

 


+

Traubenhyazinthen

Blau, blau, blau, ist alles, was ich mag

+

Für die zarten Blüten der blauen Traubenhyzinthen aus Zucker färbst du eine kleine Menge Blütenpaste sehr vorsichtig mit indigoblauer Lebensmittelfarbpaste ein. Einen Teil davon verdünnst du mit etwas weißer Blütenpaste zu einem helleren Farbton.

Anschließend rollst du aus dem helleren blau eine dünne Wurst und schneidest rund 2-3 mm große Stückchen ab. Diese werden zu leicht traubenförmigen Bällchen gerollt und vorsichtig auf einen dünnen (26 Gauge) Blütendraht geklebt. Dazu einfach den Draht kurz in Esskleber tauchen.

Achte darauf, dass der Draht das obere Ende nicht durchsticht und fertige pro Traubenhyzinthe ungefähr 10-15 der kleinen, hellen Traubenkügelchen. Lasse sie über Nacht vollständig aushärten, sonst hast du ehrlich keine Freude daran, da sie sonst beim Zusammensetzen abfallen.

Jetzt nimmst du die kräftiger, blaue Blütenpaste und verfährst genauso. Nur dieses Mal machst du die Kügelchen ein klein wenig größer, also circa 3-4 mm. Fertige davon pro Traubenhyazinthe ungefähr 15-20 Stück.

Am nächsten Tag sortierst du die Trauben nach ihrer Farbe und Größe. Binde die kleinsten und hellsten drei an ihrem Draht vorsichtig mit Floristenband zusammen. Jetzt bindest du die übrigen hellen Trauben darunter. Die Träubchen der Hyazinthe sollten immer größer werden. Du kannst sie ganz behutsam an ihrem Draht etwas auseinander biegen, damit eine Traubenform entsteht. Aber Vorsicht: Die Trauben können leicht abbrechen.

Hast du alle hellen Trauben verbraucht, verfahre so mit den größeren, dunkleren Trauben  bis dir die Größe deiner Traubenhyzinthe gefällt (oder du keine weiteren Träubchen mehr hast)…

Den Stängel kannst du nun vorsichtig mit etwas grünem Floristenband umwinden und unten auf eine Länge kürzen.

+


+

Primeln

Zarte Frühlingsboten & einfache Zuckerblüten

+

Für die Primeln, die einfachste Blüte des Sträußchens aus Zuckerblumen, benötigst du nur wenige Werkzeuge und lediglich weiße Blütenpaste. Rolle die Blütenpaste dünn aus (1-2 mm). Gleichzeitig formst du aus einer kleinen Kugel den späteren Blütenkelch deiner Primel. Dann nimmst du die ausgerollte Blütenpaste auf die flache Hand und drückst mit den Fingern der anderen Hand behutsam den Blütenkelch an. Anschließend die Blütenpaste wieder mit dem Kelch nach oben weisend ablegen.

Da ich keinen speziellen Ausstecher für Primeln zur Hand hatte, habe ich einen einfachen Blumenausstecher verwendet. Achte darauf, dass dein Blütenkelch mittig in deinem Ausstecher liegt. Stich nun die Blume aus.

Anschließend kannst du mit einem scharfen Messer die Blätter der Zuckerblüte einkerben. Dann sieht sie aus wie eine astreine Primel.

Um die Primel noch naturnaher zu gestalten, lege sie mit dem Blütenkelch nach unten hin auf ein dementsprechend passendes Loch einer Schaumstoffmatte. Jetzt dünnst du mit einem Balltool oder Cell Pin die Blütenblätter noch ein wenig aus. Gefällt dir das Resultat? Dann verwende ein dünnes Sternwerkzeug und drücke vorsichtig die Blütenmitte in den Kelch – aber Vorsicht, nicht zu tief! Die Blütenmitte habe ich dann ebenfalls mit etwas Lustre Dust in Light Green gepudert, um ihr mehr Tiefe zu verleihen.

Um die Primel in meinem Frühlingsbouquet zu arrangieren, habe ich sie ebenfalls auf Draht gezogen. Dazu habe ich einen 20er weißen Blütendraht zu einem Häkchen gebogen, in Esskleber getaucht und von oben durch die Blütenkelchmitte gespießt bis das Häkchen kaum mehr zu sehen war. Anschließend habe ich die Blüte hängend über Nacht getrocknet. Die Blütenmitte habe ich aus etwas goldgelbem Royal Icing gespritzt, sodass man das Drahthäkchen nicht mehr sehen kann. Alternativ kannst du auch weißes Royal Icing verwenden und dann etwas goldgelbes Lebensmittelfarbpulver aufstreuen. Dies ergibt auch einen sehr schönen Effekt.

+


+

Narzisse & Osterglocke

Auf in den Frühling!

+

Kuchenkönigin Tutorial Vintage Frühlings Blüten Bouquet Zuckerblumen Zuckerblüten Fondant Gumpaste Blütenpaste Tutorial Rezept

Leider war meine Kamera gerade nicht da, als ich die Osterglocke gearbeitet habe. Aber ich bin zuversichtlich, dass es nicht die letzte sein wird. Denn sie ist so schön! Und deswegen gibt es hier schon einmal das Text-Tutorial zu diesem grazilen Frühlingsboten aus Zuckerpaste.

Ein Pärchen weiße Staubgefäße für Zuckerblüten auf Küchenkrepp legen und mit zartgelbem Lebensmittelpuder gelb pinseln. Dann einmal in der Mitte falten, dass alle vier Staubgefäße nach oben blicken und ein „U“ formen. Mithilfe eines festen Blütendrahts für Zuckerblumen (20 Gauge) ein kleines Häkchen formen und damit den unteren Teil der Staubgefäßschlaufe umwickeln, dass diese zusammen bleiben.

Eine kleine Menge sonnengelbe Blütenpaste einfärben und davon eine etwa walnussgroße Menge entnehmen und mit Lebensmittelfarbpaste in apricot orange einfärben. Die apricotfarbene Blütenpaste dünn ausrollen (1-2 mm) und zu einem trapezförmigen Rechteck mit dem Messer schneiden. Das Trapez sollte ungefähr auf der schlanken Seite 3-4 Zentimeter messen, auf der langen Seite 5-6 Zentimeter. Die Höhe liegt bei circa 3 Zentimetern. Mithilfe des Dresden Tools die längere Seite des Trapezes ausfransen, indem du immer von der Mitte des Trapez mit etwas Druck zur langen Seite hin fährst.

Jetzt trägst du auf die unberührte kurze, untere Hälfte des Trapezes etwas Zuckerkleber auf und wickelst es an dieser straff um die Basis deiner Staubgefäße und des Drahthäkchens (wie etwa einen Wickelrock um die Hüften). Drücke sie etwas an, sodass das Trapez oben wie ein glockenförmiger Rock auseinandergeht. Lasse dies am besten hängend über Nacht trocknen und aushärten.

Am nächsten Tag kommen die Blütenblätter dran. Du rollst die sonnengelbe Blütenpaste dünn aus (1-2 mm) und da ich keinen dreiblättrigen Ausstecher hatte und meine Narzissen im Garten auch alle 5 Blätter haben, habe ich einfach einen Blütenblattkelch als Ausstecher verwendet. Mit diesem zwei fünfblättrige Blütenkelche ausstechen und sie auf ein Schaumstoffbrett legen. Dann mit einem Balltool oder dem Cell Pin die Ränder etwas ausdünnen, mit dem Dresden Tool durch die Mitte zu den Spitzen hin eine feine Linie drücken und die Spitzen mit zwei Fingern zusammen drücken. Beim zweiten Blatt ebenso verfahren.

Anschließend die beiden fünfblättrigen Ausstecher in der hohlen Hand etwas versetzt übereinander legen. Dazwischen in der Mitte etwas Esskleber auftragen. Dann den trockenen, festen, orangenen Blütenkelch mittig hindurchziehen. Erneut über Kopf hängend trocknen lassen.

Nach dem Trocknen habe ich die Blüte noch mit apricotfarbenem Lebensmittelfarbpulver gepudert und den Draht ihres Stängels mit Floristenband umwickelt. Fertig!

 

+


+

Zarte erste Blätter

Filigrane, grüne Sprösslinge

+

 

Für die Blätter habe ich eine kleine Menge Blütenpaste mit waldgrüner Lebensmittelfarbe zartgrün eingefärbt. Anschließend habe ich diese sehr dünn (1 mm) auf einem Hardboard mit gerillter Vertiefung für den Stängel ausgerollt und mit den Mini Fantasy Leaf Cuttern ausgestochen. Darauf achten, dass die Verdickung der Vertiefung mittig auf dem Blatt liegt.

Vorsichtig den feinen (24-26 Gauge) Blütendraht in Esskleber tauchen und durch die Verdickung vorschieben.

Anschließend das Blatt in einen Blütenblattpräger aus Silikon legen und mit Blattstruktur prägen. Dann noch die Spitzen der Ecken etwas mit den Fingerspitzen zusammen drücken und auf einer unebenen Unterlage über Nacht trocknen lassen. So erhalten sie ein sehr natürliches Äußeres.

Am nächsten Tag habe ich die Blätter noch mit etwas Lustre Dust und unterschiedlich grünem Farbpulver bestäubt und je zwei Blätter mit Floristenband aneinander gewunden.

+


+

Ein Frühlings Bouquet binden

Elegantes Sträußchen für die Ewigkeit

+

Habt ihr alle eure Zuckerblüten beisammen, kommt der schönste Teil der Zuckerkunst: Das Binden des Bouquets. Die meisten Stängel habe ich ja bereits mit dünnem Floristenband umwunden. Jetzt arrangiere ich sehr behutsam alle Blüten zu einem adretten Sträußchen. Ist alles an Ort und Stelle binde ich noch eine zarte, frühlingsgrüne Schleife um den Bund und lege das Zuckerblütengesteck sehr vorsichtig auf die Torte. E voilá.

In dieser Hinsicht kann man das Sträußchen für immer bewahren (außer es wird nass oder feucht). Natürlich ist es auch schön, die Blüten essen zu können; doch in diesem Falle wollte ich eimal ein Sträußchen zum Geburtstag verschenken, dass niemals welkt und immer so schön und frühlingsfrisch aussieht wie am ersten Tag.

 

+


+

Viel Spaß bei diesem Bouquet!

Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat,

freue ich mich auf einen lieben/konstruktiven Kommentar von dir!

 

+

Schreibe einen Kommentar